Du sagst „Ja“ zu dir – du vertraust dir!

Ich sage: ich vertraue mir.

Ich sage: „Ja“ zu mir.

Audio 1: Vor dem Vorwort


Audio 2: Gedanken


Meine Wolke und ich – eingehüllt und umschwebt von meiner bedingungslosen Liebe.

Dieses universelle Gut verstehe ich als selbstverständlich.

Ich bringe ein Gastgeschenk mit – die Liebe. Meine Liebe.

Was „sie“ wohl dazu sagen?

1. Was verstehe ich unter „selbstverständlich“?

______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________

2. Was könnte es noch bedeuten? Wie deute ich es in meinem Leben um?

______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________

3. Was ist für mich selbstverständlich?

______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________

4. Wenn ich davon ausgehe, dass ich als reines Wesen auf meiner Wolke die bedingungslose Liebe als selbstverständliches Gut annehme – was habe ich damit wohl gemeint?

______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________ ______________________________________________________

P.S. auf die Worte Liebe und bedingungslos gehen wir gemeinsam noch ein 🙂


Hinweis:

Aktualisieren und Buttons unten auf der Website. Da ich immer wieder neu für dich channel – aktualisiere immer mal wieder deine geöffnete Seite, damit dir nichts entgeht ;-).


Audio 4: Gedanken und Hilfen

Lass dich heute treiben und gehe deinen Gedanken nach.

Du musst nichts wirklich tun.

Gehe durch deinen Tag und beobachte einmal die Selbstverständlichkeit deines Seins.

Sei gnädig mit dir – es geht nicht darum, etwas zu verändern.

Es geht nur darum es zu beobachten und bewusst zu machen. Dich zu erkennen.


Audio 5: bedingungslose Liebe


Audio 6: Gleichsinn

Audio 7: Gute Nacht 🙂