Bearbeiten

Wie mutig du bist!

Wie mutig und klar!


Audio 1: Gedanken – Die Gedanken findest du auch im Skript.

Wenn du nicht weißt, wo du deinen Download findest: meistens ist es im Download Ordner.

Eingekuschelt im Weich des Seins und der Sicherheit des eigenen Unendlichen.

Ich bin – unendlich, weise und weit. Ich traue mir eine Reise auf die Erde zu.

Was traue ich mir da wohl zu?


Audio 2: Zusammenfassung von gestern – Auftrag für heute


Lies zunächst die Fragen einmal durch:

1. Was traue ich mir da wohl zu? Bin ich ein mutiges Wesen?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

2. Gibt es einen Impuls lieber auf der Wolke zu bleiben?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

3. Habe ich von hier „oben“ gesehen – Grenzen?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

4. Und wer ist eigentlich dieses „ich“?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

5. Was verspüre ich, wenn ich nach diesem „ich“ frage?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

6. Auch wenn ich ahne, dass ich dieses „ich“ bin – was hat dieses „ich“ mit mir zu tun?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

7. Bin ich wirklich auch so mutig – wie dieses Wesen?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

8. Was macht dieses „ich“ – Wesen so mutig?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

9. Welche Worte der Beschreibung findest du heute für dieses Wesen?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

10. Braucht das Wesen – brauche ich – denn Mut für diese Mission?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

11. Träume ich oder bin ich wach?

______________________________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

oder lass sie dir von mir vorlesen:

Höre dir heute den Prolog an – dazu stecke den Stick einmal in deinen PC & klicke auf die ersten Dateien.Wenn du Schwierigkeiten damit hast – du keinen PC mit USB Port hast – melde dich bitte bei Sophie.

Lege deine Beine hoch, trinke einen Kakao, Tee, Kaffee oder was dir sonst einfällt.

Lass dich entführen in deine Welt.

Du musst nichts dafür tun.

Sei du selbst. Wer immer das ist.

Wiederhole diese Übung mit dem Vorlesen und zeichne dabei an deinem Bild weiter.

Es ist dein Bild. Dein Bild von dir.

P.S.: Zum Vorlesen habe ich dir die Dateien vom Prolog hier eingefügt (ab Prolog) – falls das mit dem Stick nicht funktioniert.

Nach dem Prolog folgen noch Audios für den Rest des Tages.

Audio 4: Wiederholung & lausche dem Prolog


Prolog

(falls es nicht anders klappt)

Intro

Einführung

Christina Susanne

in eigener Sache zum Phönix

dieses Buch

Start der Erinnerung

Ein Teil des Ankommens in dir.

Kommentar

Wer sind eigentlich wir?

Kommentar 2

Worum geht es?

Kommentar 3

Wiederholungen

Wir begleiten dich.

Kommentar 4



Audio 5: Vertrauen


Audio 6: Dein Ja zu dir.

Lass dich von dir einhüllen in dein Sein!

Schlafe gut und ruhe dich aus.

Wir freuen uns auf dich – morgen :-).